Einige neueste a-ha-Coverversionen, die dir gefallen könnten

Die norwegische Künstlerin Guro von Germeten ist ein riesiger a-ha-Fan seit den 80er Jahren und zu Feier des Veröffentlichung von “Cast In Steel” hat sie eine abgespeckte Version von einem ihrer Lieblingssongs “Hunting High And Low” aufgenommen.

Guro von Germeten zählt zu Norwegens einzigartigsten Künstlerinnen. Sie hat bereits drei, mit großem Kritikerlob bedachten, Soloalben veröffentlicht und ihr viertes Album “Jeg fant en bit av deg” (“Ich habe etwas von dir gefunden”) erschien am 4. September.

Beschrieben als Kaizers Orchestras unheimliche kleine Schwester, weiblicher Tom Waits, Kurt Weills großartige Enkelin, Kate Bush auf Piaf-Pillen oder als Frau, die Stephen King zum Erröten bringt: die norwegische Sängerin Guro von Germeten und ihr kleines rotes Akkordion, stehen für eine herrliche Burleske mit melodischer Kühnheit und französischem zweiten Weltkrieg-Ambiente. Ihrer Musik fehlt niemals Leidenschaft noch Dekadenz und ihre klassisch trainierte “heulende Katze in der Nacht”-Stimme präsentiert jeden Song als sei es der letzte in ihrem Leben; schreiend, flüsternd oder einfach nur extrem schön klingend, alles gepaart mit einem Touch von Balkan-Beats, Zirkus-Jazz und einem Hauch von Film Noir.

Weitere neueste a-ha-Coverversionen

Am 5. September präsentierte Ane Brun “Hunting High And Low” im schwedischen Frühstücksfernsehen. Du kannst es dir hier anschauen.

Am 22. August zeigten Roxette einen kurzen Auschnitt von “Take On Me” am Ende von “Listen To Your Heart” beim Elvefestivalen in Drammen, Norwegen:

Kennst du weitere tolle a-ha Coverversionen? Teile uns die Links gerne in den Kommentaren mit!

Deutschübersetzung von Stella Danker


Tags: , , , , , ,

Leave a reply